Tarifrunde 2019 (Länder)

Tarifergebnis: 8 Prozent mehr Geld in drei Schritten – Verbesserungen für Lehrkräfte und Erzieherinnen

Die Länder-Tarifrunde 2019 war geprägt von starken Warnstreiks und zähen Verhandlungen. Das Ergebnis ist ein guter Abschluss: Insgesamt gibt es 8 Prozent mehr Gehalt in drei Schritten bis zum Jahr 2021. Rückwirkend zum 1. Januar 2019 steigen die Entgelte um durchschnittlich 3,2 Prozent, zum 1. Januar 2020 um weitere 3,2 und zum 1. Januar 2021 noch einmal um 1,4 Prozent. Der Tarifvertrag läuft 33 Monate bis zum 30. September 2021. Für den Sozial- und Erziehungsdienst der Länder hat die GEW ihre Forderung durchgesetzt, die Bezah- lung auf das Niveau des kommunalen Sozial- und Erziehungsdienstes anzuheben. Die Angleichungszulage für 50.000 angestellte Lehrkräfte steigt um 75 auf 105 Euro im Monat.

warnstreik 270219 07Download: Tarifinfo Nr. 3 (PDF)