Abmahnung

Mit einer Abmahnung rügt der Arbeitgeber konkretes Fehlverhalten einer/eines Angestellten und warnt mit der Kündigungsandrohung vor weiteren Verstößen.

Die Abmahnung ist Voraussetzung für eine Kündigung, die auf vertragswidriges Verhalten gestützt werden soll. Ob eine einzige Abmahnung genügt, um bei einem weiteren Verstoß eine Kündigung zu rechtfertigen, ist vom Einzelfall abhängig. In der Regel reicht eine einzige Abmahnung nicht aus, um eine verhaltensbedingte Kündigung zu rechtfertigen.

Die Abmahnung ist formfrei, kann daher auch mündlich erteilt werden. Inhaltlich muss sie der/dem Angestellten jedoch genau aufzeigen, welches konkrete Verhalten abgemahnt wird, damit diese/dieser zukünftig ihr/sein Verhalten ändern kann.

Die/der Angestellte kann eine Gegendarstellung - auch gegenüber einer berechtigten Abmahnung - zur Personalakte geben. Die/der Angestellte kann Rücknahme und Beseitigung einer ungerechtfertigten Abmahnung verlangen. Es besteht grundsätzlich auch die Möglichkeit, gegen eine Abmahnung gerichtlich vorzugehen.

Siehe auch Kündigung