Besserungen bei Referendariat und Turbo-Abi

Neues für die Gesamtschulen

Anfang März stellte die neue Kultusministerin Frauke Heiligenstadt eine Reform des Referendariats für das sogenannte höhere Lehramt vor. Referendare mit dem Lehramt Gymnasium können jetzt ihr Referendariat wieder vollständig an einer Gesamtschule absolvieren. An dieser Schulform arbeiten 40 Prozent der Lehrkräfte in diesem Lehramt. Mit der steigenden Anzahl der Gesamtschulen entstehen neue zusätzliche Arbeitsplätze für die jungen Gymnasiallehrkräfte. Deren Chancen, einen interessanten Arbeitsplatz zu bekommen, verbessern sich. Gesamtschulen haben sich als gute Ausbildungsschulen bewährt. Sie erhalten nun wieder einen leichteren Zugang zu jungen KollegInnen. Mit dieser Entscheidung wird ein erster Schritt getan, um die Diskriminierung der Gesamtschulen zu überwinden.

Weiterlesen: Besserungen bei Referendariat und Turbo-Abi

Mithilfe zur Gestaltung des Teilzeiterlasses

Um effektiv mit den Landesschulbehörden und dem MK in Verhandlung treten zu können mit dem Ziel, den Teilzeiterlass familienfreundlicher zu gestalten, benötigen wir deine Unterstützung.

Fragen zur Umsetzung des Teilzeiterlasses (PDF)

Allgemeinverbindlichen Mindestlohn in der Weiterbildung sichern!

Neuer Antrag auf dem Weg

Seit dem 1. August 2012 gilt der allgemeinverbindliche Mindestlohn für Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen nach dem Zweiten oder Dritten Sozialgesetzbuch. Da der zugrundeliegende Tarifvertrag und damit die Rechtsverordnung am 30. Juni 2013 auslaufen, haben die Tarifparteien frühzeitig Verhandlungen über einen Tarifvertrag aufgenommen, der sicherstellen soll, dass die verbindlichen Lohnuntergrenzen weitergelten. Dabei haben sie den Tarifvertrag in mehreren Punkten weiterentwickelt, um auch weiterhin angemessene Mindestarbeitsbedingungen zu gewährleisten. 

Weiterlesen: Allgemeinverbindlichen Mindestlohn in der Weiterbildung sichern!

Wir sind gekommen um zu bleiben

Schulsozialarbeiter/innen kämpfen um Stellensicherung und bessere Rahmenbedingungen

„Wir sind gekommen um zu bleiben": Unter diesem Motto steht eine niedersachsenweite Aktion, die Schulsozialarbeiter/innen einer Arbeitsgruppe der Landkreise Cuxhaven, Harburg und Stade ins Leben gerufen haben und die gerade über Internet verbreitet wird. Die Aktion wird unterstützt von der Landesarbeitsgemeinschaft Schulsozialarbeit in Niedersachsen (LAG) und der GEW.

Weiterlesen: Wir sind gekommen um zu bleiben

Inklusion: Studie untermauert Vorstellungen der GEW

Kultusministerin Heiligenstadt will Anregungen aus der Anhörung aufnehmen

„Die heute vom Essener Bildungsforscher Prof. Klaus Klemm vorgelegte Inklusionsstudie bestä¬tigt Vorstellungen der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft", teilt der Landesvorsitzende Eberhard Brandt mit. Klemm kommt zu dem Ergebnis, dass ein Doppelsystem von Förderschulen in den Bereichen Lernen, Sprache und Verhalten verhindert, dass genügend Fachpersonal für die integrierende Förderung in den allgemeinen Schulen zur Verfügung steht.

Weiterlesen: Inklusion: Studie untermauert Vorstellungen der GEW