Initiative für einen neuen Feiertag in Niedersachsen – für den Internationalen Frauentag am 8. März

Auch der Vorstand des Landesfrauenrates Niedersachsen e.V. (LFRN) begrüßt die Initiative des Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil zur Einführung eines weiteren Fei-ertages in Niedersachsen.

Downloads:
Pressemitteilung (PDF)
Briefvordruck 8. März als Feiertag (PDF)

Stellungnahme der GEW Niedersachsen zum Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Niedersächsischen Schulgesetzes

Die GEW Niedersachsen hat sich im Rahmen der vorangehenden Schulgesetznovellen zur Einführung der inklusiven Schule umfassend zu Wort gemeldet und ihre Forderungen in verschiedenen Stellungnahmen formuliert.

Weiterlesen: Stellungnahme der GEW Niedersachsen zum Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Niedersächsischen...

Wählen gehen!

Unter dem Motto „Niedersachsen sicher sozial gerecht" rufen die niedersächsischen Vorsitzenden des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) und seiner Mitgliedsgewerkschaften alle Wahlberechtigten dazu auf, sich am 15. Oktober an der Wahl des neuen Landtags zu beteiligen. Das hier gezeigte Flugblatt gibt es auch als Download, um es weiterleiten und ausdrucken zu können.

Flugblatt (PDF)

Wahl zum 18. Niedersächsischen Landtag am 15.10.2017

Als gewählte Vertretung des Volkes ist der Landtag das oberste Verfassungsorgan des Landes Niedersachsen. Er verabschiedet Landesgesetze, beschließt den Landeshaushalt und wählt die Ministerpräsidentin oder den Ministerpräsidenten. Außerdem wirkt der Landtag an der Regierungsbildung mit und kontrolliert die Landesregierung.

Am 15.10.2017 wird in der Zeit von 08:00 bis 18:00 Uhr die nächste Landtagswahl in Niedersachsen stattfinden. Dieser Termin wurde von der Niedersächsischen Landesregierung am 21.08.2017 bestimmt.

Weitere Informationen

Fragen und Antworten zu Abordnungen

Landesweit haben zahlreiche Kolleginnen und Kollegen sehr kurzfristig – oft erst zu Beginn des aktuellen Schuljahres – Mitteilungen über ihre Abordnung an andere Schulen erhalten. Insbesondere der geringe zeitliche Vorlauf, aber auch weitere Aspekte des gewählten Verfahrens zur Abordnung dieser Lehrkräfte, werden von der GEW Niedersachsen kritisiert. Die GEW Weser-Ems hat hier die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema erarbeitet, die für alle landesweit Betroffenen relevant sind.