GEW-Pressemitteilungen

GEW solidarisiert sich mit Klimaprotesten am 20. September

 

Hannover, 5. September 2019: Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Niedersachsen solidarisiert sich mit den landesweiten Protesten von „Fridays for Future“ am 20. September 2019. Zudem fordert die GEW ihre rund 30.000 niedersächsischen Mitglieder auf, an den Demonstrationen teilzunehmen, solange keine Unterrichts- oder Dienstpflichten verletzt werden.

„Die GEW unterstützt die Klimaziele von `Fridays for Future´ und regt die Schulen im Land an, dienstkonforme Möglichkeiten zur Teilnahme zu prüfen. Dies kann zum Beispiel ein Projekttag oder eine Klassen-Exkursion sein“, sagte die GEW-Landesvorsitzende Laura Pooth. Der GEW sei dies vor allem im Sinne der Demokratiebildung wichtig. Die Klimaproblematik solle im Unterricht zudem fächerübergreifend thematisiert werden, schlug Pooth vor. „Die GEW fordert die Öffentlichkeit auf, den Klimaschutz mit Fragen von Flucht und Migration sowie von sozialer Gerechtigkeit und Chancengleichheit gemeinsam zu denken“, ergänzte sie.

Laura Pooth will am 20. September an der Demonstration in ihrem Heimatort Oldenburg teilnehmen. Andere Mitglieder des Geschäftsführenden GEW-Vorstandes und der Landesgeschäftsstelle werden in Hannover und weiteren Orten dabei sein.