GEW fordert Aufstockung des Kultusetats

Verbände mahnen Finanzminister

Hannover, 27. Mai 2019: Gemeinsam mit fünf weiteren Verbänden hat die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) den niedersächsischen Finanzminister Reinhold Hilbers gemahnt, seine Blockadehaltung bei Bildungsinvestitionen aufzugeben.

 

Weiterlesen: GEW fordert Aufstockung des Kultusetats

GEW: Vorsicht, Digital-Hype!

Hannover, 30. April 2019: Nach Auffassung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) liegt Kultusminister Grant Hendrik Tonne bei der geplanten Umsetzung des Digitalpaktes Schule teilweise richtig. Am 30. April hatte er seine Pläne für Niedersachsen vorgestellt.

Weiterlesen: GEW: Vorsicht, Digital-Hype!

„Runder Tisch mit Ecken und Kanten“ – GEW erwartet Entlastungen für Beschäftigte

Hannover. 03.04.2019 – Der von Kultusminister Tonne eingerichtete „Runde Tisch“ hat gestern zum ersten Mal getagt. Die GEW erwartet vom Runden Tisch konkrete Vorschläge zur Entlastung der Beschäftigten an den Schulen in Niedersachsen.

 

Weiterlesen: „Runder Tisch mit Ecken und Kanten“ – GEW erwartet Entlastungen für Beschäftigte

10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention: GEW fordert weitere Anstrengungen

Hannover, 21. März 2019: Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) fordert das Land im Vorfeld einer Tagung zur UN-Behindertenrechtskonvention am 26. März auf, weitere Anstrengungen zum Gelingen der Inklusion zu unternehmen.

Weiterlesen: 10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention: GEW fordert weitere Anstrengungen

Höhergruppierung von DDR-Lehrkräften: GEW-Forderung umgesetzt

Hannover, 20. März 2019: Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) begrüßt die Ankündigung des Kultusministeriums, Lehrkräfte mit einer Ausbildung nach dem Recht der DDR im niedersächsischen Landesdienst endlich besser zu bezahlen. Damit komme das Land einer langjährigen Forderung der GEW nach, sagte die Landesvorsitzende Laura Pooth.

Weiterlesen: Höhergruppierung von DDR-Lehrkräften: GEW-Forderung umgesetzt

„Fridays for future“: GEW begrüßt Proteste

Hannover, 15. März 2019: Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Niedersachsen begrüßt die Proteste „fridays for future“.

Weiterlesen: „Fridays for future“: GEW begrüßt Proteste

DGB kritisiert Benachteiligung der Beamten bei Besoldung

spielfiguren

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in Niedersachsen begrüßt zusammen mit seinen Mitgliedsgewerkschaften des Öffentlichen Dienstes die Ankündigung des niedersächsischen Finanzministers Reinhold Hilbers, den Tarifabschluss für die Beschäftigten der Länder wirkungsgleich auf die Beamtinnen und Beamten des Landes zu übertragen. Heftige Kritik übt der DGB gemeinsam mit der Gewerkschaft der Polizei, der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft sowie der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft allerdings am Zeitpunkt der Übertragung des Tarifergebnisses. Im Unterschied zu den Tarifbeschäftigten sollen die verbeamteten Kolleginnen und Kollegen nicht rückwirkend zum 1. Januar 2019, sondern erst zum 1. März vom Tarifabschluss profitieren.

Weiterlesen: DGB kritisiert Benachteiligung der Beamten bei Besoldung