Protestmarsch „bunt statt braun“

Mit dem hannoverschen Protestmarsch „bunt statt braun" haben die Gewerkschaften und andere Organisation am 3. September den Kampf gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit unterstützt. Am Demonstrationszug vom Maschsee in die City der Landeshauptstadt nahmen auch die GEW-Landesvorsitzende und Geschäftsführer Rüdiger Heitefaut teil. Foto: RH

GEW zur Inklusions-Studie: Teufel steckt im Detail

 MG 0177-1200px

Hannover, 3. September 2018: Nach Auffassung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Niedersachsen gibt ein genauer Blick auf die aktuelle Bertelsmann-Studie zur Inklusion Anlass zur Sorge.

Weiterlesen: GEW zur Inklusions-Studie: Teufel steckt im Detail

GEW: Laptops auf Kosten der Eltern plan- und gedankenlos

Hannover: Nach den am 17. August bekannt gewordenen Plänen zur Digitalisierung sollen die Kosten für Laptops an Schulen offenbar den Eltern aufgebürdet werden. „Damit würden Normal- und Geringverdiener finanziell besonders belastet, was die GEW entschieden ablehnt", sagte die GEW-Landesvorsitzende Laura Pooth.

Weiterlesen: GEW: Laptops auf Kosten der Eltern plan- und gedankenlos

Abordnungen, Überstunden und fehlende Anerkennung: GEW-Demo am 13. September

 MG 0588-1200px

Hannover, 6. August 2018: Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Niedersachsen will am 13. September am Landtag für eine bessere Bildungsfinanzierung demonstrieren. Das kündigte die GEW-Landesvorsitzende Laura Pooth an. An dem Tag wird das Landesparlament voraussichtlich erstmals den Haushalt für 2019 diskutieren. „Niedersachsen muss endlich ausreichend Geld für die drängendsten Baustellen in der Bildung einplanen. Das werden wir massiv einfordern“, sagte Pooth.

Weiterlesen: Abordnungen, Überstunden und fehlende Anerkennung: GEW-Demo am 13. September

GEW: Schulfrieden braucht sofortige Verbesserungen

Hannover, 5. Juli 2018: Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Niedersachsen fordert aktuell statt Schulstrukturdebatten eine Schulverbesserungsdebatte. Am 5. Juli hatte der Minister in einer Pressemitteilung mitgeteilt, dass er beim Schulfrieden Kurs halten wolle und keinen Änderungsbedarf sehe.

Weiterlesen: GEW: Schulfrieden braucht sofortige Verbesserungen