Tarif- und Besoldungsrunde 2010 (Länder)

Bundestarifkommission beschließt Verhandlungen zur L-EGO fortzusetzen

Am 13. September 2010 hat die Bundestarifkommission der GEW wichtige Weichen für die Fortsetzung der Verhandlungen zu einem tariflichen Eingruppierungsrecht der Lehrkräfte gestellt. Die Verhandlungen, die im Mai 2010 unterbrochen worden waren, werden am 14. Oktober 2010 fortgesetzt. Die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) hatte nach den Warnstreiks und Aktionen der GEW Anfang Mai damit gedroht, die Verhandlungen für den Fall zu beenden, dass die GEW weiterhin an ihren "Maximalforderungen" festhalte.

Weiterlesen: Bundestarifkommission beschließt Verhandlungen zur L-EGO fortzusetzen

Weiterhin sehr zögerlich

Am 1. Juli 2010 fand in Berlin eine weitere Gesprächsrunde zwischen den Gewerkschaften ver.di, GEW, dbb tarifunion und der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) zur neuen Entgeltordnung TV-L statt.

Weiterlesen: Weiterhin sehr zögerlich

GEW Niedersachsen: „Herr Möllring, machen Sie sich für einen Tarifvertrag für Lehrkräfte stark!“

Die GEW Niedersachsen erwartet von Finanzminister Hartmut Möllring, dass er als Vorstandsvorsitzender der Tarifgemeinschaft deutscher Länder seinen Einfluss im Arbeitgeberlager geltend macht und die seit Dezember 2009 laufenden Verhandlungen jetzt selbst vorantreibt.

Weiterlesen: GEW Niedersachsen: „Herr Möllring, machen Sie sich für einen Tarifvertrag für Lehrkräfte stark!“

80.000 Unterschriften an Finanzminister Möllring übergeben

In vielen GEW-Landesverbänden sind in den letzten Monaten Unterschriften für eine bessere und gleiche Bezahlung angestellter Lehrkräfte gesammelt worden, teilweise gemeinsam mit dem VBE und anderen Lehrerverbänden aus der dbb Tarifunion.

Weiterlesen: 80.000 Unterschriften an Finanzminister Möllring übergeben

80.000 Unterschriften für bessere und gleiche Bezahlung angestellter Lehrkräfte

80000 Unterschriften 1
Die GEW-Delegation vor dem niedersächsischen Finanzministerium

80.000 Unterschriften für eine bessere und gleiche Bezahlung angestellter Lehrkräfte haben die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) sowie die dbb-Tarifunion heute an Hartmut Möllring (CDU) übergeben. Die GEW forderte den Vorsitzenden der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) auf, sich bei seinen Finanzministerkollegen für den schnellen Abschluss eines Tarifvertrages einzusetzen. „Die Bundesrepublik steuert auf einen massiven Lehrermangel zu. Gute Lehrkräfte wachsen nicht auf den Bäumen, wir müssen sie mit attraktiven Arbeitsbedingungen für den Beruf gewinnen. Dazu gehört nicht zuletzt ein angemessenes Einkommen“, sagte GEW-Vorsitzender Ulrich Thöne während der Übergabe.

Weiterlesen: 80.000 Unterschriften für bessere und gleiche Bezahlung angestellter Lehrkräfte