„Bewegung im Zweiten Bildungsweg? – GEW fordert feste und unbefristete Arbeitsverträge

Land Niedersachsen muss Zuwendungen deutlich erhöhen

Seit vielen Jahren verlangen die Lehrkräfte im Zweiten Bildungsweg Festanstellungen statt Honorarverträge. Die Arbeitsgerichte haben immer wieder Klagen auf Feststellung der Arbeitnehmereigenschaft stattgegeben.

Leider haben nur wenige Bildungsträger die Kolleginnen und Kollegen dann fest beschäftigt. Nunmehr ist es an der Zeit, dass das Land Niedersachsen diesen wichtigen Bereich der Bildung besser ausstattet und den Trägern aufgibt, tariflich abgesicherte Beschäftigungsverhältnisse zu begründen. Das Land muss daher den Trägern auskömmliche Zuwendungen gewähren, die diese Arbeitsverhältnisse ermöglichen. Die GEW hat dieses Ziel gegenüber den Regierungsfraktionen deutlich formuliert und erwartet in den anstehenden Haushaltsberatungen Bewegung im Interesse der Jugendlichen in den Kursen und der dort tätigen Lehrkräfte.

Weitere Informationen sind dem hier zum Download bereitgestellten Flugblatt zu entnehmen.