Beschlüsse

Beschlüsse der Landesdelegiertenkonferenz 2011 (PDF)

Landesregierung versagt in der Bildungspolitik

Scharfe Angriffe bei der Landesdelegiertenkonferenz in Celle

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft fällt ein vernichtendes Urteil über die Bildungspolitik der Landesregierung. Die Regierung vertrödele notwendige Entscheidungen und halte an ihren angestaubten ideologischen Leitbildern fest. Eltern und Kommunalpolitiker jeglicher politischer Couleur erwarteten dringend einen Kurswechsel. Bei der Eröffnung der Landesdelegiertenkonferenz der GEW in Celle wurde bei einer Podiumsdiskussion deutlich, dass die Bildungsgewerkschaft bei ihren Forderungen an die Bildungspolitik Zustimmung findet und dass die Regierung stärker denn je isoliert ist.

Weiterlesen: Landesregierung versagt in der Bildungspolitik

Kursbestimmung für die nächsten zwei Jahre

GEW-Landesdelegiertenkonferenz 2011 tagt in Celle

Am 10. / 11. Oktober 2011 ist die Celler "Congress Union" Tagungsort der GEW-Landesdelegiertenkonferenz 2011, kurz LDK. 

Rund 250 Delegierte aus den Bezirksverbänden und Fachgruppen der GEW nehmen an der LDK teil. Auf der Tagesordnung stehen neben den Rechenschaftsberichten die Entlastung des Geschäftsführenden Vorstandes (GV), Neuwahlen und die Beschlussfassung über den GEW-Haushalt 2012/2013, über das Antragspaket einschließlich der Dringlichkeitsanträge sowie über die Vorschlagslisten der Fachgruppen für die Personalratswahlen 2012. Die LDK wird den Kurs der GEW für die nächsten zwei Jahre bestimmen. Eröffnet wird die Veranstaltung mit einer Podiumsdiskussion zu aktuellen bildungspolitischen Themen. Ihre Teilnahme haben Kultusminister Dr. Bernd Althusmann und die bildungspolitischen Sprecherinnen der Landtagsfraktionen Frauke Heiligenstadt (SPD), Ina Korter (Bündnis 90/ Die Grünen) und Christa Reichwald (Die LINKE) zugesagt.