Mogelpackung Oberschule ist kein Zukunftsmodell

2610han307

Regierung wegen IGS weiter unter Druck
Von Eberhard Brandt

Das Zwei-Säulen-Modell, das Kultusminister Dr. Bernd Althusmann am 26. Oktober präsentierte, steht unter anhaltender Kritik maßgeblicher politischer Kräfte, weil die Regierung die Integrierte Gesamtschule weiterhin blockiert und vierzügige IGSn nur als Ausnahme zulassen will. Die Spitzenorganisationen der Schulträger, der Landeselternrat, Bildungsverbände und Oppositionsparteien akzeptieren die Regierungspläne nicht und bleiben bei den zwischen ihnen unter der Leitung des Landeselternrats abgestimmten Forderungen.

Weiterlesen: Mogelpackung Oberschule ist kein Zukunftsmodell

Häufig gestellte Fragen zur Einführung der Oberschule

Zum Schuljahr 2011/2012 sind 132 Oberschulen genehmigt worden, 19 davon mit einem gymnasialen Zweig. Allerdings haben nicht alle dieser Schulen genügend Anmeldungen für den Gymnasialzweig bekommen, sodass sie in diesem Schuljahr ohne das Angebot starten werden und ggf. im kommenden Schuljahr einen zweiten Versuch unternehmen werden, doch noch genügend Anmeldungen für den Gymnasialzweig zu bekommen.
Die erlasslichen Vorgaben für die neue Schulform sind inzwischen in Kraft getreten, die Curricularen Vorgaben für die Jahrgänge 5 und 6 der Oberschule liegen inzwischen für die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch, Biologie, Chemie, Physik, Erdkunde und Geschichte vor.

Weiterlesen: Häufig gestellte Fragen zur Einführung der Oberschule

Die moderne Grundschule als inklusive Ganztagsschule

Niedersächsische Bildungsorganisationen stellen Modell vor

In Hannover haben heute, am Dienstag, den 27. September 2011 die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, der Verband Bildung und Erziehung und der Grundschulverband in einer gemeinsamen Pressekonferenz ein Modell für eine moderne Grundschule vorgestellt, das den Erwartungen der Eltern an eine optimale Förderung der Entwicklung für alle Schülerinnen und Schüler entsprechen soll.

Weiterlesen: Die moderne Grundschule als inklusive Ganztagsschule

Weißenhäuser Eckpunkte zu Studium und Lehre

5. GEW-Wissenschaftskonferenz

"Gut - besser - exzellent? Qualität von Forschung, Lehre und Studium entwickeln", lautete das Motto der 5. GEW-Wissenschaftskonferenz am Weißenhäuser Strand (Schleswig-Holstein), die von über 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmern besucht wurde. Als Ergebnis der Konferenz hat die Bildungsgewerkschaft GEW zehn "Weißenhäuser Eckpunkte" für eine Qualitätsoffensive in Forschung, Lehre und Studium vorgelegt. Nicht nur die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 5. GEW-Wissenschaftskonferenz, sondern alle Interessierten, die nicht vor Ort dabei sein konnten, sind jetzt herzlich zur Online-Diskussion über die Eckpunkte eingeladen!

Weiterlesen: Weißenhäuser Eckpunkte zu Studium und Lehre

Schulsozialarbeit – Ein integraler Bestandteil von Ganztagsschule?!

Eine Fachtagung platzt aus den Nähten

Die gemeinsame Fachtagung der Fachhochschule Hannover (FHH), Fakultät 5, Abteilung Soziale Arbeit, der GEW und der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Schulsozialarbeit Niedersachsen (Nds) zum Thema „Schulsozialarbeit – ein integraler Bestandteil von Ganztagsschulen?!“ fand unerwartet starken Anklang! Die Tagung die am 24. Februar an der FHH Fakultät 5 stattfand, war mit 230 Teilnehmerinnen und Teilnehmern völlig ausgebucht. Das sowohl sozialpädagogisch als auch tagespolitisch aktuelle Thema wurde facettenreich diskutiert: Ganztagsschule, lokale Bildungslandschaften, Vernetzung, Inklusion, Forschung, politische Perspektiven und Arbeitskonzepte waren nur einige Stichworte, die in den elf angebotenen Workshops verhandelt wurden.

Weiterlesen: Schulsozialarbeit – Ein integraler Bestandteil von Ganztagsschule?!