Verbesserung der Arbeitsbedingungen für Lehrkräfte an den Berufsbildenden Schulen

2009-09-29
Verbesserung der Arbeitsbedingungen für Lehrkräfte an den Berufsbildenden Schulen
Beschluss der Landesdelegiertenkonferenz
Die GEW fordert das Land Niedersachsen auf,

- durch zusätzliche Einstellungen die Unterrichtsversorgung an den Berufsbildenden Schulen von augenblicklich 91,4 % (Schuljahr 2008/09) deutlich zu verbessern,
- auch bei einem prognostizierten Rückgang der Schülerzahlen im Bereich der allgemeinbildenden Schulen zusätzliche Einstel¬lungen über den Ersatzbedarf hinaus zu gewährleisten,
- sofort Maßnahmen zur Sicherung des Lehrkräfte-Nachwuchses zu ergreifen,
- die Obergrenze für die Teilung von Klassen zu reduzieren.
- zusätzliches nicht lehrendes Schulpersonal (Schulassistenten, Netzwerkbetreuer, Schulsozialarbeiter, Verwaltungsleiter) einzu-stellen und zu finanzieren.
- sich mit den Schulträgern auf eine Verbesserung der sächlichen Rahmenbedingungen an den Berufsbildenden Schulen zu einigen.