Für das Grundrecht auf eine qualifizierte Erstausbildung

2007-02-14
Für das Grundrecht auf eine qualifizierte Erstausbildung
Beschluss des Landesvorstands
Die GEW Niedersachsen unterstützt die Kampagne des GEW Bundesvorstandes „Ausbildung für alle“. Im Rahmen dieser Kampagne sollen im Frühjahr 2007 (für Niedersachsen wird der 11.5. vorgeschlagen) die Jugendlichen aus den Abschlussklassen der Sek I – insbesondere der Hauptschulen- sowie die Jugendlichen aus den berufsvorbereitenden Klassen der Berufsbildenden Schulen zu einer Aktion vor der Landesregierung aufgefordert werden.

Die GEW Niedersachsen ruft die Kolleginnen und Kollegen, die Klassenlehrer/innen in den Abschlussklassen bzw. in der Berufsvorbereitung sind, dazu auf, sich mit ihren Klassen an dieser Aktion zu beteiligen, bei der die Jugendlichen ihr „Recht auf Ausbildung" einfordern. Zur Vorbereitung der Aktion stellt die GEW geeignetes Informationsmaterial zur Verfügung.

Als mögliche Bündnispartner werden der DGB, die Landesschülervertretung und der Landeselternrat angesprochen.

• Die GEW fordert Herrn Ministerpräsidenten Christian Wulf auf, sich in der großen Koalition und im Bundesrat für die Einführung eines Ausbildungsfonds für die Berufsaus-bildung einzusetzen.
• Die GEW fordert die Landesregierung auf, für jeden Jugendlichen, der im Dualen Ausbildungssystem keinen Ausbildungsplatz findet, eine schulische Berufsausbildung bereitzustellen.
• Die GEW fordert die nicht ausbildenden Betrieb auf, die Ausbildung von jungen Menschen als verantwortungsvolle Aufgabe gegenüber der Gesellschaft zu begreifen – und damit Zukunft zu gestalten.
• Die GEW fordert ein Bildungssystem, das Jugendliche nicht frustriert, sondern motiviert.