Initiative für einen neuen Feiertag in Niedersachsen – für den Internationalen Frauentag am 8. März

Auch der Vorstand des Landesfrauenrates Niedersachsen e.V. (LFRN) begrüßt die Initiative des Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil zur Einführung eines weiteren Fei-ertages in Niedersachsen.

Downloads:
Pressemitteilung (PDF)
Briefvordruck 8. März als Feiertag (PDF)

Stellungnahme der GEW Niedersachsen zum Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Niedersächsischen Schulgesetzes

Die GEW Niedersachsen hat sich im Rahmen der vorangehenden Schulgesetznovellen zur Einführung der inklusiven Schule umfassend zu Wort gemeldet und ihre Forderungen in verschiedenen Stellungnahmen formuliert.

Weiterlesen: Stellungnahme der GEW Niedersachsen zum Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Niedersächsischen...

Fragen und Antworten zu Abordnungen

Landesweit haben zahlreiche Kolleginnen und Kollegen sehr kurzfristig – oft erst zu Beginn des aktuellen Schuljahres – Mitteilungen über ihre Abordnung an andere Schulen erhalten. Insbesondere der geringe zeitliche Vorlauf, aber auch weitere Aspekte des gewählten Verfahrens zur Abordnung dieser Lehrkräfte, werden von der GEW Niedersachsen kritisiert. Die GEW Weser-Ems hat hier die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema erarbeitet, die für alle landesweit Betroffenen relevant sind.

Resolution gegen die Volksinitiative „Bessere Schulen“

Resolution der Bezirksdelegiertenversammlung vom 29. Februar 2016
JA zu Verbesserungen der Arbeits- und Lernbedingungen an unseren Schulen!
NEIN zu Panikmache und Ausgrenzung an unseren Schulen!

Die GEW streitet für bessere Arbeitsbedingungen für die Kolleginnen und Kollegen in den Schulen und für bessere Lernbedingungen für die Schülerinnen und Schüler. Um diese Ziele zu erreichen, brauchen wir eine bessere Personalausstattung in allen Beschäftigungsgruppen, mehr Zeit für individuelle Förderung sowie eine bessere Ausstattung in den Schulen. Was wir nicht brauchen, ist eine bildungspolitische Auseinander­setzung, die auf Unterstellungen, Auslassungen und dem Schüren von Angst und Panik basiert und die Aus­grenzung von Schülerinnen und Schülern zum Ziel hat. Die am 28. Januar 2016 gestartet Volksinitiative „Bessere Schulen" bedient sich solcher Argumentations­muster.

Weiterlesen: Resolution gegen die Volksinitiative „Bessere Schulen“

Treffen zum Thema schulischen Sozialarbeit

GEW-Kolleginnen und Kollegen aus der schulischen Sozialarbeit nach einem Austausch mit den Mitgliedern des Arbeitskreises Kultus von SPD (Logemann, Bratmann, Strümpel , Höntsch und Politze) und der Grünen (Hamburg und von Holtz) am 8. April im Landtag in Hannover. Die GEW überreichte den Kultuspolitikern Fragen und Anregungen zum weiteren Ausbau der Schulsozialarbeit und zur Absicherung der Beschäftigungsverhältnisse. Einigkeit bestand darin, dass das Land verstärkt in die Absicherung der schulischen Sozialarbeit einsteigen müsse.

Auf dem Foto Julia Willie Hamburg, Grüne (ganz links), Stefan Politze (5. von rechts), schulpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, Meike Grams (5. von links), Vorsitzende der Fachgruppe Sozialpädagogische Berufe und Rüdiger Heitefaut (7. von rechts) vom GEW-Landesverband mit den Teilnehmenden des konstruktiven Gesprächs. Weitere Treffen sollen folgen.