Unterrichtsmaterialien

IM SCHLAGLICHT 2015: Was ist neu?

abakusOb zum Thema Leiharbeit oder Mindestlohn, zur Rente mit 67 oder zur Gleichstellung von Frauen und Männern – GEW-Mitglieder können inzwischen auf rund 50 Einheiten der unterrichtspraktischen Reihe IM SCHLAGLICHT zurückgreifen.

Nach einer kreativen Pause erscheint das Gemeinschaftsprojekt des Instituts für Didaktik der Demokratie (Leibniz Universität Hannover) und der GEW Niedersachsen von nun an wieder wöchentlich (ausgenommen ist die Ferienzeit). Wie bisher wird dabei eine kontroverse Aufarbeitung von aktuellen wirtschafts- und sozialpolitischen Themen im Mittelpunkt stehen.

Natürlich wurde der Relaunch aber auch zur Umsetzung einiger Neuerungen genutzt:

  1. Schneller wissen, worum es geht: Neben der Kalenderwoche werden die Einheiten künftig einem Oberthema zugeordnet (z.B. #Finanz- und Wirtschaftskrise). Die Hintergrundinformationen zur Unterrichtsvorbereitung wurden auf Kerninformationen zum Unterrichtsgegenstand und eine tabellarische Vorstellung der gebotenen Schülerarbeitsmaterialien reduziert.
  2. Auffrischung des Layouts: Auch optisch erscheint IM SCHLAGLICHT im neuen Gewand. Nach wie vor sind die einzelne Materialien kennzeichnenden Symbole selbsterklärend: Das Fragezeichen verweist beispielsweise auf die Vermittlung von Grundlagenwissen, das Ausrufezeichen auf einen Standpunkt.
  3. Stärkere Einbindung von Methoden: Neben inhaltlichen Materialien werden die Einheiten verstärkt um innovative Lehr- und Lernmethoden ergänzt.

Haben Sie Rückmeldungen oder Anregungen zur didaktischen Konzeption oder Themenwünsche? Dann schicken Sie Ihre Nachricht bitte an m-p.haarmann@ipw.uni-hannover.de (Betreff: GEW-Reihe). Wir freuen uns über Ihre Impulse!
Ein gutes Gelingen für Ihre Unterrichtspraxis wünscht Ihnen das Team des Instituts für Didaktik der Demokratie der Leibniz Universität Hannover.

Dirk Lange (Wissenschaftliche Leitung) Moritz Peter Haarmann (Didaktische Konzeption)Jan Eike Thorweger (Hauptautor)

Zu den Ausgaben

Bildungsmaterial zum Meeresschutz

Titel-Bildungsmaterial Meer-entdeckenWir möchten Sie auf das neue, kostenfreie Unterrichtsmaterial "Meer entdecken!" für Grundschulen aufmerksam machen, das Lehrkräfte ab sofort kostenfrei downloaden und bestellen können, und würden uns über einen entsprechenden Hinweis auf Ihrem Online-Angebot freuen.

Passend zur aktuellen Berichterstattung zu Überfischung und Fangquoten können Lehrkräfte mit den kostenfreien Unterrichtsmaterialien für die Klassen 3 und 4 anhand von Beispielen aus der Lebenswelt der Kinder die Probleme des industriellen Fischfangs vermitteln, Möglichkeiten des Meeres- und Naturschutzes aufzeigen und Anregungen für persönliches Engagement geben.

Im Voraus vielen Dank für die Veröffentlichung des entsprechenden Links/Hinweis. Bei Fragen können Sie sich selbstverständlich gern an mich wenden.

Direktlink zum Material: www.greenpeace.de/fileadmin/gpd/user_upload/themen/meere/Bildungsmaterial-Meere_120404_Greenpeace.pdf

 

Unterrichtsreihe „Zwangsheirat“ zum Ausleihen

unterricht-zwangsheiratGewalt im Namen der Ehre hat viele Gesichter: Bei Gewalt im Namen der Ehre handelt es sich um Gewalt, die zur Erhaltung der vermeintlichen Familienehre angewendet wird. Sie fängt an bei psychischem Druck und reicht von emotionaler Erpressung über körperliche und sexualisierte Gewalt bis hin zu Zwangsverheiratungen oder so genannten Ehrenmorden.

 Zwangsheirat ist eine Menschenrechtsverletzung

Überall auf der Welt werden Mädchen und Frauen gegen ihren Willen verheiratet – auch in Deutschland! Im Jahr 2011 wurde unter der Mitarbeit von TERRE DES FEMMES die Studie „Zwangsverheiratung in Deutschland" veröffentlicht. Darin wurde deutlich, dass in Deutschland jedes Jahr über 3.400 Mädchen und Frauen von einer Zwangsverheiratung betroffen oder bedroht sind. In der ebenfalls 2011 herausgegebenen Studie „Ehrenmorde in Deutschland 1996-2005" wurden 78 Fälle untersucht.

Weiterlesen: Unterrichtsreihe „Zwangsheirat“ zum Ausleihen